Heavens Gate Banner
Sitemap
Die Halle
Kletterkurse
Kindergeburtstage
Mover's Point
Kletterschmuck
Kletterscheibe,
Kletterturm
Gutscheine
Newsticker
Termine
Die Boulderladder
C1-Kolumne
Helden der Halle
Newsletter
Bilder gucken
Gastro
Kontakt/
Impressum
Der Verein:
IG Klettern
Gefördert von

Kooperation IG Klettern München und Südbayern e.V. mit der Landeshauptstadt München
Der Betreiber:
Heavens Gate GmbH

"Ich kann nicht klettern - darf ich trotzdem kommen?"

Ihr könnt nicht klettern, und wollt trotzdem mal sehen, wie es ist in der Senkrechten?
Diese Fragen hören wir immer wieder, und die Antwort ist ganz einfach:

  • Kommen darf prinzipiell jeder.
    Zum Gucken, zum Klettern, zum an der Theke sitzen, jeder wie er mag.

  • Klettern darf prinzipiell auch jeder.
    Wenn ihr in unsere Halle kommt, erklärt ihr durch das Bezahlen des Eintrittspreises und durch die Nutzung der Halle, daß ihr die Hallenregeln akzeptiert, und das heißt: ihr wißt, daß ihr die Sicherungstechnik beherrschen müßt, und daß ihr auf eigenes Risiko klettert!
    Wer aus eigener Blödheit runterfällt, ist selbst schuld!

  • Mal schnell zeigen lassen, wie's geht?
    Ihr wollt selbst klettern, habt aber keine Ahnung, wie es geht, und braucht jemand, der euch kurz einweist? Der euch die Sache schnell mal erklärt, damit ihr danach selbst weitermachen könnt? No way!
    Unsere Kletterkurse haben nicht deswegen sechs oder zwölf Stunden, weil wir euch Geld aus der Tasche ziehen wollen, sondern deswegen, weil es eben seine Zeit dauert, bis man klettern bzw. sichern kann. Sich schnell mal eben zeigen lassen wie's geht und dann mit solidem Halbwissen losklettern ist der erste Schritt Richtung Krankenhaus. Nicht bei uns.

  • Was empfehlen wir
    nun denjenigen, die die Sicherungstechnik noch nicht beherrschen, aber es trotzdem mal probieren wollen?

    • Kommt zum Bouldern!
      Bouldern ist horizontales Klettern in Absprunghöhe. Das bedeutet, daß man keine Sicherungstechnik benötigt. In einer Höhe von 1,50 Metern ist eine rote Linie angebracht. Die dürft ihr mit den Füßen nicht überschreiten.
      Bouldern kann man auch alleine, während man zum Klettern in die Höhe einen Sicherungspartner benötigt. Zum Bouldern braucht man keine Seile, keine Gurte, keine Karabiner. Und man kann trotzdem sehr viel Spaß haben.

    • Bucht eine Schnupperkletterstunde!
      Details hier: Reguläres Schnuppern | Individuelles Schnuppern.

    • Unsere Empfehlung:
      macht einen Anfängerkurs! Ausbildung ist die beste Möglichkeit, Unfälle zu vermeiden! In unseren Kursen lernt ihr alles, was man wissen muß, um heile wieder herunter zu kommen.
      Mehr zu den Kursen erfahrt ihr hier.

  • Was ihr nicht dürft:
    Es kommt immer wieder vor, daß Leute zu uns kommen, die schon mal irgendwas von "Haken" und "diesen Geschirren" gehört haben, weil sie vor 25 Jahren mal bei der Bundeswehr waren. Und wenn man die dann fragt, womit sie sichern, dann antworten sie: "mit einem Seil, womit sonst?".
    Natürlich - wenn ihr die Hallenregeln akzeptiert, dann werden wir euch klettern lassen. Aber überlegt euch wirklich genau, ob ihr die Sicherungstechnik beherrscht. Seid hier ehrlich zu euch selbst. Und wenn ihr euch nicht sicher seid, dann beherzigt unsere Vorschläge oben.
    Es hat keinen Sinn, wenn ihr euch was vormacht, und dann mit halb offenem Gurt in das Silo klettert. Schließlich geht ihr ja auch nicht in ein Schwimmbad, wenn ihr nicht schwimmen könnt, und beschwert euch anschließend, wenn ihr absauft.

    Und auch wenn ihr eine ganz neue Freundin habt, die ihr beeindrucken wollt: laßt es einfach bleiben, wenn ihr euch nicht sicher seid. Ihr werdet sehen: eure neuen Freundinnen sind meist einsichtiger als ihr selbst!

Wir sind eine sehr unfallarme Kletterhalle, und wir wollen das auch bleiben.

In diesem Zusammenhang hier noch eine wahre Geschichte.

Originaladresse: http://2010.kletternmachtspass.de/hg/darfich
© IG Klettern München & Südbayern e.V. und Heavens Gate GmbH.
Letzte Änderung: 03.02.2012